Mr. Leather Hamburg
Kandidaten 2021 D

Mr. Leather Hamburg 2021:

Interesse als Kandidat?
Nachfragen zur Bewerbung an:
info@msc-hamburg.de 

Vorstellung Kandidaten 2021

Thorsten
Bostandzic

🇩🇪
Moin, auch ich möchte mich gerne vorstellen. Mein Name ist Thorsten Bostandzic, ich bin 48 Jahre alt und ein echter Hamburger Jung mit allen Ecken und Kanten, meine Mutter war einst mit “Domenica” befreundet, welche mich mit drei Jahren gelehrt hat, dass alle Menschen gleich sind und, dass ich offen zu allem sein muss und bevor ich nein sage erst zu probieren, so lernte ich unter anderen auch Kapern im Essen zu lieben, obwohl die ja so komisch aussahen,….dieser Einstellung bin ich bis heute treu.

Als Kind wohnte ich in dem schönem Stadtteil St. Georg, direkt an der Langen Reihe, wo ich noch die Straßenbahnen bewundern durfte und lebte als Teenager dann im Hamburger Umland. Mein Bezug zur Stadt an der Elbe, dem Tor zur Welt, habe ich nie verloren. Auch wenn ich heute berufsbedingt etwas weiter entfernt wohne, zieht es mich und meinen “Mann” regelmäßig zu unseren Wurzeln zurück.

Seit meinem 18. Lebensjahr bin ich mit der Gayszene verbandelt. Mit 21 hatte ich dann offiziell mein Coming Out, und fand hier gänzliche Unterstützung in der Familie und bei meinen Freunden., mit 22 war ich öfter Gast auf diversen Events. Tom´s Saloon , das Chaps oder auch das Black wurden zu meinen Stammlocations. Dort fand ich viele gute Freunde und bin seitdem auch intensiv mit der Lederszene involviert, Seit einigen Jahren bin ich Mitglied im MSC Hamburg, wenn auch leider etwas selten vor Ort, was meine Anwesenheit betrifft.

2018 zog es mich fĂĽr einige Zeit nach Wales. 2019 trat ich als Mr. Leather Cymru (Wales) – Kandidat, dem Equivalent zu Mister Leather UK an und wurde Zweiter. Wales ist, im Vergleich zum restlichen englischen Königreich, und im direkten Vergleich zu Deutschland, noch wesentlich mehr in den Startups, soll heiĂźen, was wir in den 90Ă©rn erlebten und bis heute erreichten, findet just gerade erst dort als Anfang statt. Diesen Prozess zu fördern und die Community auch zu unterstĂĽtzen war mein damaliges Ziel und ich bin noch immer aktives Mitglied beim LMC (Leathermen Cymru).

Beruflich habe ich viel mit Leder zu tun und betreibe hierzu einen Onlineshop. Leder ist für mich nicht nur ein Hobby, es ist auch Berufung, ein Fetisch, ein Lebensgefühl. Ich bin ebenfalls in der BDSM-Szene tätig, in diversen Fetisch Foren und auf Facebook (5000 Freunde plus Abonnenten) aktiv und stehe dort unter anderem Newbies, also Jungs die ihre ersten oder noch keine Erfahrungen haben, mit Rat und Tat zur Seite.

Die Frage, die sich jeder stellt, wenn er sich als Mr. Leather Kandidat aufstellen lässt ist: “Was kann ich, das Andere nicht können, und oder wodurch kann ich überzeugen und was kann ich einbringen…?”

Wir, als Lederfetisch – Community, kämpfen noch immer gegen Vorurteile und Hass und Unverständnis in der Gesellschaft an, sei es aus GrĂĽnden von religiöser Ideologie oder einfach nur Unwissenheit oder Ă„ngsten. aus mangelndem Wissen, oder auch durch fehlendes Verständnis und oder UnterstĂĽtzung durch das Elternhaus.

Selbst in der LGBTQ+ Szene gibt es inzwischen rassistische Situationen untereinander. Mir fällt auch seit einiger Zeit auf, dass unsere Lederszene “aufweicht”. Der Zusammenhalt der Community leidet durch die moderne Tendenz nur noch online anonym und virtuell zu kommunizieren, und drängt das gemeinsame persönliche Miteinander beinahe in den Hintergrund.

Meiner Ansicht nach sollten Titelträger ihren Status mit der verbundenen Außenwirkung dafür nutzen, um die Toleranz in unserer Gesellschaft zu erhalten und zu fördern und um Vorurteile abzubauen. Ich zolle allen Titelträgern Respekt, die sich hierfür weltweit bis dato hierfür eingesetzt haben, und hoffe mich in deren Reihen wiederzufinden. Ich möchte gerne etwas bewirken, auch wenn es nur ein kleiner Tropfen zum Höhlen eines harten Steines ist.

Mein gewünschtes Ziel ist, den Zusammenhalt zu fördern, Gerüchte und Vorurteile zu reduzieren und unsere Szene zu stützen und zu stärken, Unsere Leather Community braucht Nachwuchs und Zuwachs, aber vor allem die Akzeptanz der alten Hasen, die Jüngeren mit ihren Ansichten die helfende Hand zu reichen und ihnen auch zuzuhören und nicht in alte Muster zu verfallen, die nicht mehr zeitgemäß sind.

Ich denke, es ist jetzt die beste Zeit daran zu arbeiten um die Szene wieder zu beleben, und dazu werde ich, solltet Ihr Euch fĂĽr mich entscheiden, meinen Beitrag leisten.

Roni Jäppinen

🇩🇪
Ich möchte mich vorstellen, ich bin Roni Jäppinen Suonenjoki aus einer kleinen Stadt in Nord-Savo. Suonenjoki ist auch als Erdbeerhauptstadt Finnlands bekannt. Schwerhöriger Typ mit geschnittenen Innenohrimplantaten.

Ich bin ein praktizierender Krankenpfleger durch Ausbildung und nein, ich arbeite nicht in Leder, man würde die Nase darüber rümpfen. Tatsächlich würde ich denken, dass Leder im Vergleich zu der uralten weissen Schwesterntracht belebend sein könnte. Leder hält besser und heutzutage bekommt man es auch in Farben.

Was ist mit meiner Wertewelt? Es wird vom doppelten Gebot der Liebe geleitet: Liebe deinen Nächsten so, wie du Dich selbst lieben würdest, urteile nicht über andere, wie Du nicht beurteilt zu werden möchtest.

Was in mir kommt, idealisiere ich immer Cowboys. Als ich mich der Pubertät näherte, begann ich zuerst für Boots, Chaps und Cowboyhut zu interessieren, ebenso für Lederhosen. Alles dies entwickelte sich allmählich. Etwas wagen und auch den Mut zu haben, einfach man selbst zu sein.
Mein Weg führte mich schließlich nach Helsinki, wo ich ungefähr 20 Jahre lang lebte. Es gab gute und schlechte Jahre.

Ich pin sexuell eher ein submissive bottom. Mein Fetisch: Ich habe Cowboys romantisch bewundert.
Leder: Oder würdest du einen schärferen Kerl finden? Und Stiefel. Ich mag auch US-Polizeiuniformen. Meine Vorbilder sind hauptsächlich Oberli Werner und Marcus Kapp.

Warum möchte ich den Titel von Mr. Leder Hamburg? Ich möchte meinen Teil für MSC Hamburg leisten. Wir sind Teil der EU und des Rest der Welt. Es ist Zeit, dem MSC Hamburg mehr internationale Sichtbarkeit zu verleihen. Die Grenzen beginnen zu verschwinden und wir in der Leder / Fetisch-Familie kennen keine Grenzen. Wir sind eine große Familie.
Die Tatsache, dass ich finnisch bin, kann sogar von Vorteil sein.

Diejenigen, die zu Mistern gewählt werden, sind so eine Art Frontkämpfer. Unsere Aufgabe ist es dann, den Unwissenden Informationen zu geben. Wir sind wie jeder andere. Wir essen, schlafen, weinen, lachen und lieben, wo alle anderen es tun. Wir unterscheiden uns nicht sehr von den anderen. Die Mission des Misters ist es, Vorurteile und unnötige Aggressionen abzubauen und Informationen für diejenigen bereitzustellen, die sie nicht haben. Wir sind auch Pioniere und Vorbilder für alle, die heute das Gleiche schätzen und für diejenigen, die nach uns kommen.

Roni Jäppinen
MSc Hamburg e.V. Mitglied.
MSC Finland-Tom´s Club (Vorstandsmitglied)

Darek Kraft

🇩🇪
Hallo, alle miteinander!

Ich heiĂźe Darek Kraft und ich hatte immer schon einen Traum: Mr Leder zu sein. Ich bin 46 Jahre alt und Spanier. Ich lebe seit sieben Jahren in Hamburg und liebe diese Stadt. Ich bin Vater einer Tochter und von Beruf Personal Trainer und Manager in einem spanischen Restaurant: selbst auch Barkeeper und Kellner, bin ich Trainer und Ausbilder fĂĽr Barkeeper und Kellner. Hamburg hat mir ein neues Leben geschenkt und auch meine Liebe fĂĽr Leder als meinen Fetisch geweckt.

DarĂĽberhinaus bin ich Porno-Darsteller, was ich eigentlich schon immer sein wollte. Hamburg hat einen neuen Menschen aus mir gemacht; hier bin ich als Person gewachsen.

Ich hatte immer schon einen Traum: Mr Leder zu sein. Aber nicht fĂĽr mein Ego : vielmehr fĂĽr Hamburg, fĂĽr den Verein MSC, welcher die erste Hilfe fĂĽr mich war und mir meine ersten Kollegen in Hamburg bescherte.

Und, ja: ich hatte einen Traum: lgtb Menschen helfen zu können als positives Beispiel und lgtb Kollegen helfen zu können, die nicht mein Glück hatten, Menschen zu helfen, welche diskriminiert werden wegen ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Rasse oder Religion.

Ich hatte einen Traum: Mr Leder zu sein, UM HELFEN ZU KÖNNEN. Und wenn ich mich für etwas engagiere, spüre ich, es ist richtig, ehrlich und wahr, weil ich meine Seele und mein Herz mit hinein gebe. Ich wünsche mir, MSC wird stolz auf mich sein können.

Impressum